Keith Haring: Gegen den Strich

haring_pressek1060

Erstmals seit 15 Jahren gibt es in Deutschland wieder eine Einzelausstellung über Keith Haring: „Keith Haring – Gegen den Strich“ wird am 1. Mai in der Kunsthalle in München eröffnet. Das umfangreiche Begleitprogramm zur Ausstellung mit Themenführungen, Filmen und Workshops können wir sehr empfehlen! Die Ausstellung wird bis 30. August in München zu sehen sein und wandert dann nach Rotterdam. Für uns bedeutete das,  gleichzeitig eine deutsche und eine niederländische Ausgabe zu produzieren, die dann in Italien gedruckt wurde. Was dabei alles passieren kann, erzählt meine Kollegin aus der Herstellung hier …

„So eine Katalogproduktion vollzieht sich in der Regel unter erschwerten Bedingungen: Die Texte kamen sukzessive Anfang Februar, bearbeitet von der Kuratorin, und wurden bereits gesetzt, während die Auswahl der Leihgaben für die Ausstellung noch im Gang war.
Nach einigem Hin und Her stand endlich fest, welche Leihgaben in München zu sehen sein würden und wir konnten ab Anfang März die Bilder „proofen“, das heißt digitale Ausdrucke erstellen, die den Offset-Druck simulieren. Mit Hilfe dieser Ausdrucke können dann die Farben abgestimmt werden. Proofs mussten nicht nur von der Kunsthalle, sondern auch von der Keith Haring Foundation in New York absegnet werden, die über den Nachlass wacht.

Papierlos geht es doch noch nicht: Ausdruck des Keith-Haring-Katalogs mit den eingeklebten Proofs.

Papierlos geht es doch noch nicht: Ausdruck des Keith-Haring-Katalogs mit den eingeklebten Proofs.

Zusammen mit der deutschen Ausgabe wurde eine niederländische Ausgabe mit einem separaten Umschlag für die Kunsthalle Rotterdam produziert. Dort wird die Ausstellung ab September zu sehen sein. Beide Sprachen mussten kontinuierlich miteinander abgeglichen werden, damit sich bei den aufwändigen Korrekturgängen nicht unterschiedliche Inhalte in die Kataloge einschlichen.

"Gegen den Strich", die deutsche Katalogausgabe und "The Political Line", die Ausgabe für die Kunsthalle Rotterdam

„Gegen den Strich“, die deutsche Katalogausgabe und „The Political Line“, die Ausgabe für die Kunsthalle Rotterdam

Am 30. März wurde unser italienischer Drucker mit den Daten beliefert. Bis jedoch die Blaupause mit (aller)letzten Korrekturen aus München und Rotterdam druckfrei gegeben war, dauerte es noch die ganze Woche vor Ostern. Eine Kollegin aus dem Lektorat war sogar den ganzen Karfreitag von zu Hause aus mit der Druckerei in Kontakt (leider kein Feiertag in Florenz!), um – die Sprachschranke dort überwindend: erst englisch, dann italienisch – die letzten Korrekturen freizugeben. Gedruckt wurde dann sofort nach Ostern. Nun, bereits drei Wochen nach Druckfreigabe, sind die fertigen Bücher unterwegs nach München.“

Die sogenannten "Aushänger", die ungebundenen Seiten aus der Druckerei, um das Druckergebnis zu überprüfen.

Die sogenannten „Aushänger“, die ungebundenen Seiten aus der Druckerei, um das Druckergebnis zu überprüfen.

Vielen Dank an Andrea Cobré aus der Herstellungsabteilung für den schönen Bericht! Wer neugierig geworden ist, kann hier im Katalogbuch blättern.

Schreibe einen Kommentar


Sicherheitsabfrage (Pflichtfeld)